Genehmigungen erstmals seit 2008 wieder unter Vorjahr

Erstmals seit 2008 sind die Wohnbaugenehmigungen 2017 zurückgegangen. Im vergangenen Jahr wurden rund 348.000 Wohnungen und damit 7,3 Prozent weniger als im 2016 genehmigt. Während die Genehmigungszahlen bei den Mehrfamilienhäusern unverändert geblieben sind, gab es bei den Ein- und Zweifamilienhäusern ein Minus von jeweils 5,0 Prozent. Das geht aus der jetzt vom Statistischen Bundesamt (Destatis) vorgelegten Statistik hervor. Fast 20 Prozent unter dem Vorjahresniveau lagen die Genehmigungen für Um- und Ausbaumaßnahmen. Das Minus von 41 Prozent bei Wohnungen in Wohnheimen hat politische Ursachen, denn darunter fallen auch Flüchtlingsunterkünfte.
Die komplette Statistik der Wohnbaugenehmigungen für 2017 sowie der vorangegangenen Jahre finden Sie in der diyonline-Rubrik Statistik/Weitere Kennzahlen.